Unser Konzept

GO WILD AND SLOW!

DER ONLINESHOP, DER DAS DAVOR UND DAS DANACH SEINES SORTIMENTS BEDENKT.

Egal ob in den Bergen, im Wald oder Grossstadtdschungel – als Familie sind wir gerne draussen und geniessen die Zeit!

Unsere Umwelt liegt uns sehr am Herzen und darum achten wir auf biologische, nachhaltige, reine und qualitativ hochwertige Produkte. Unsere Lieblingsprodukte – die immer gute Begleiter sind – findest du in unserem Onlineshop.

GUCKINDIEWELT steht für Natürlichkeit, Authentizität und Abenteuer, immer nach dem Motto: Go wild and slow! Wir finden für dich Dinge, die natürlich, plastikfrei und nachhaltig sind und gemacht wurden für Entdecker-Babys und freie und wilde Kinder (und dich natürlich auch).

Bei uns findest du Produkte, die wir mit grosser Sorgfalt nach folgenden Kriterien ausgesucht haben. Wie sagte Eric Schweitzer so schön: „Bei allem, was man tut, das Ende zu bedenken, das ist Nachhaltigkeit.“ Dieser Gedanke brachte uns auf die Idee einen Shop zu gründen, der nicht nur das Davor, sondern auch das Danach seines Sortiments im Blick hat: Es sollte alles nach Möglichkeit zu 100% recyclebar sein und/oder wieder zu Erde werden können.

Natürliche Materialien & Langlebigkeit

Allen unseren Produkten gemein ist, dass sie aus natürlichen Materialien in sehr hoher Qualität hergestellt werden. Die Manufakturen produzieren in nachhaltig kalkulierten Mengen, das heisst meist auf Vororder. So werden Überproduktionen vermieden. Auch wir möchten keine unnötigen Warenmengen auf Lager haben, sodass unser Sortiment überschaubar ist und unsere Lagerbestände klein. Wir versuchen nach Möglichkeit Plastik zu vermeiden. Unsere Pakete versenden wir in kunststofffreien Kartons die aus 90% Recyclingkarton hergestellt wurden. Sie sind recyle- und biologisch abbaubar; zudem können sie wiederverwendet werden. Langlebigkeit bedeutet für uns natürlich, dass Dinge lange halten sollten und mehrere Generationen mit der richtigen Pflege überdauern können. Doch auch, dass sie aufgrund ihrer Qualität reparierbar sind. Auf diese Weise lässt sich der Lebenszyklus eines Kleidungsstücks erheblich verlängern.Doch verstehen wir Langlebigkeit auch im Sinne von Erinnerungen, Erlebnissen die wir nicht vergessen werden. Loving Stories – liebevolle Geschichten – die wir in uns tragen und weitergeben können.

Für Kinder gemacht

Unsere Auswahl an Kleidung wird vor allem dem kindlichen Entdecker gerecht – leicht zum Anziehen und bequem. Es ist uns ein Anliegen, andere Eltern zu ermuntern, die Welt aus Kinderaugen zu sehen. Alle hier angebotenen Stücke können wir persönlich aus eigener Erfahrung weiterempfehlen. Das A und O: Kleidungsstücke sollten deinem Baby wohltun und dem Kind genug Bewegungsfreiheit geben, die Welt zu entdecken.

Basics & Allrounder

Kleidertrends und wechselnde Saisons ersetzen wir durch sorgsam ausgesuchte Basics, die das ganze Jahr getragen werden können. Wenn es kalt ist, schichten wir nach dem Zwiebelkonzept, bei wärmeren Temperaturen tragen wir (natürlich) weniger.

Geschichten

Eine Herzensangelegenheit ist unsere Bücherauswahl. Wir sind überzeugt: Kinder brauchen Geschichten. Eine gute Geschichte ist meistens wertvoller als der zehnte Pullover im Schrank. Themenfokus ist GUCKINDIEWELT – die Natur, die Menschen, unsere Welt in der wir leben.

GUCKINDIEWELT zeigt dir, wie du dein neues Lieblingsstück pflegen und reparieren kannst, damit es dir lange Freude bereitet.Wir probieren selber Reparaturtechniken aus und finden für dich geeignetes Reparaturmaterial - so findest du alles was du brauchst an einem Ort.

Jedes, wirklich jedes Teil, was nicht neu gekauft werden muss, ist gut für unseren Planeten Erde.

Warum nicht in wahre Schätze investieren? Eine kleine Geschichte.

Mein Vater reparierte immer seine Hosen. Mit einem Seuftzen wuchtete er dann seine alte Bernina auf den grossen Tisch im Wohnzimmer. Dann schnitt er einen passenden Flicken aus einer aussortierten alten Jeans aus und fing an – ratterratterratter – eine Weile lang hin und her zu nähen. Manchmal dauerte es nicht lange, dann schaute er zu mir und seuftzte wieder. „Geschafft!“, sagte er mit einem Lächeln auf dem Gesicht und zeigte mir stolz sein Werk. Es berührte mich, denn ich sah die vielen Flicken auf seiner Hose. Es machte ihm nichts aus. Er trug seine Hosen so lange die Flicken sie noch zusammenhielten. Danach wurden sie selbst zu dem einen oder anderen Flicken. Ich glaube nicht, dass er seine Hosen besonders liebte, aber sie waren ihm einfach viel wert. Darum nahm er sich die Zeit, um sie zu reparieren. Lernen wir die Dinge wieder wertzuschätzen, treten wir in gewissen Sinne wieder in Beziehung zu ihnen, könnten viele gute Dinge daraus entstehen. Es hilft unserer Umwelt und unserem Planeten Erde, weil wir durch bewussteren Konsum weniger Müll produzieren. Es könnten auch ganz individuelle und einzigartige Erinnerungen, Geschichten und Erfahrungen entstehen, die wir an unsere Kinder weitergeben können. Meine Mutter schenke mir vor etwa drei Jahren – damals war mein Sohn ein Jahr alt – eine Kinderjacke aus den 70er Jahren. Sie kaufte sie im Jahre 1986, als ich ein Jahr alt war, auf einem Flohmarkt in Hamburg. Diese Jacke trägt mittlerweile meine Tochter. Ist es nicht erstaunlich, wie viele Generationen und Abenteuer in diesem Lieblingstsück erlebt wurden?